Monatsorakel Dezember 2020 – make your vision great!

Der Dezember steht für die Tarotkarte – „der Wagen“ und das Sternzeichen – „Schütze“

Was für ein Jahr und was für Möglichkeiten die sich nun zeigen!

Der Dezember als krönender Abschluss mit der Aufforderung unseren Visionen und Träumen zu folgen.

Make youre Visison great – mach deine Visionen groß!

Es ist nicht nur so dahin gesagt, denn wir erhalten nun die wundervolle Möglichkeit, alle alte Strukturen, die sich bisher als Wegblockade gezeigt haben, hinter uns zu lassen.

Dieses Jahr hat viele von uns an einen Punkt gebracht, zu erkennen, was uns wirklich wichtig ist.

Welche Richtung wollen wir nun einschlagen?

Uns wurde, wie noch nie zuvor gezeigt, auf was es wirklich ankommt und welche wahren Wünsche wir in uns tragen.

Uns wurde auch gezeigt, wie wichtig es ist sein Leben eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen.

Denn du bist der Lenker deines Wagens!..…

 

Das Tagesorakel und meinen kostenlosen Newsletter erhältst du hier: https://www.eleonore-streil.de/

Für eure persönliche Kartenlegung könnt ihr gerne einen Termin mit mir vereinbaren!

 

Der Monat November 2020 – Ein Anfang im Ende!

Der Monat November 2020

steht für das Sternzeichen „Skorpion“ und für die Tarotkarte „Der Tod“!

Ein Anfang im Ende!

Der November ist ein Monat der Reduktion. Ein natürliches Ende findet statt, um sich auf einen grandiosen Neuanfang vorzubereiten.

Dieser Monat bringt für viele eine große Herausforderung, denn wir werden nicht nur mit der Natur und ihrem natürlichen Tod konfrontiert.

Die Blätter verfärben sich, lösen sich vom Baum, Nebel und trübes Wetter lassen uns von der Lebensfreude und Kraft der Sonne träumen.

Aber wir sollten eben nicht vergessen, dass dieser Tod einfach unumgänglich ist, um etwas Neues entstehen zu lassen.

Wenn wir im November die trüben, nassen und kalten Tage dazu verwenden uns auch etwas zurückzunehmen, mehr in die Tiefe gehen, zum innerlich aufräumen oder loslassen, schaffen wir auch in uns dieses neue Feld!

In einer Welt, die gefühlt nur noch aus Einatmen besteht, wurde vergessen, dass es auch ein Ausatmen geben muss.

Und dieses Ausatmen findet im November statt:

Befreiung von all den Dingen, die wir bisher getragen haben und jetzt die Zeit ist, Ballast abzuwerfen.

Der Übergang wird nun geschaffen für die „Stille Zeit“ im Dezember.

Nehmen wir doch diese Möglichkeit wahr und passen wir uns wieder dem Rhythmus von Mutter Erde an.

Jetzt ist der Beginn der Zeit, sich mit unseren Ahnen zu beschäftigen.

Welche Themen lasten noch auf uns?

Durch die Energie des Todes oder des Skorpions werden wir schon fast mühelos in die Tiefe unseres Sein getragen.

So sollten wir durchaus sehr positiv in diesen November gehen und es als natürlichen Prozess ansehen, wenn nun unser Umfeld in die Reduktion geht.

Denn daraus entstehen so viele neue Möglichkeiten!

Sammeln wir unsere Kräfte, um uns einen Platz, der uns auf dieser Welt gebührt, zurückzuholen!

Unsere Ahnen wussten damit umzugehen. Sie hatten ein natürliches Verhältnis zum Leben und dem Tod.

Inzwischen sind wir weit davon entfernt. Denn der Tod wurde uns immer als ein abruptes Ende dargestellt, anstatt uns das Wissen unserer Ahnen zu lehren.

Jeder Tod ist gleichzeitig der Anfang.

Die Aussichten, dass wir nach einem Beenden eine neue Welt erschaffen können, sollte uns als Same in unser Herz gesetzt werden.

Je klarer wir mit dieser Energie vom November umgehen, sie dafür nutzen, uns zu sammeln, um dann kraftvoll unseren Weg zu gehen, um unser gesetztes Ziel zu erreichen!

In dem Moment, indem du bereit bist, diesen Prozess liebevoll anzunehmen, umso klarer erhältst du die Botschaften, die du für dein Ziel brauchst.

Denn nur in der Stille und dem sich auf Sichbesinnen, erkennst du Zeichen und die Stimme deines Seins.

Aus diesem Trüben im Außen, können wir nun die Sonne im Innen in uns hervorrufen.

Und so hat es sich in meiner Novemberlegung auch gezeigt:

Wir dürfen uns freuen denn vor uns liegt nach dem Winter eine wundervolle Zeit der neuen Blüte!

Deshalb begrüße die Zeit des Todes, sei dankbar dafür und trage nicht weiterhin den Gedanken in dir, dass es für uns eine dunkle Zeit ist.

Du kannst auch nur im Dunkeln oder in der Nacht einen erholsamen Schlaf finden, der dich und deinen Körper regeneriert.

Der November ist eine regenerierende und erholsame Energie, die uns nach dem Erwachen mit neuen Kräften handeln lässt!

Lasst euch umarmen, eure Eleonore

Die Tarotkarte – Der Tod

Im November geht es um eine Veränderung im Leben, die sich letztlich als gut herausstellen wird. Etwas findet ein natürliches Ende und birgt die Chance für einen Neubeginn.

Es gilt, die Vergangenheit abzustreifen wie eine alte Haut. Atmet tief durch und erkennt die Schönheit und die Freude des Lebens! Neue Hoffnung, Optimismus und Zuversicht können daraus resultieren.

Sagt von Herzen „Danke“ für diesen Tag und fühlt den Schutz der geistigen Welt.
Träume können in Erfüllung gehen.

Glaubt an das Gute!

Die Tarotkarte – Die Welt

Lebendigkeit und Leichtigkeit sind Trumpf. Die Dinge können sich so entwickeln, wie ihr es euch schon immer vorgestellt habt. Es ist ein guter Zeitpunkt, die Seele einfach mal baumeln zu lassen.

Genießen ohne schlechtes Gewissen und sich sicher und geborgen fühlen. Das Gefühl haben, am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu sein. Wer noch auf der Suche ist, wird die Möglichkeit haben, wichtige Schritte in Richtung Ziel zu tun.

So könnt ihr Freude und Zufriedenheit erlangen und ein Gefühl der Dankbarkeit empfinden.

Auf ein persönliches Gespräch würde ich mich freuen. Ihr könnt gerne einen Termin mit mir vereinbaren!

Mehr Info erhältst du über meinen Newsletter,

oder

deine tägliche Begleitung und Motivation über das Tagesorakel!.

Einfach auf https://www.eleonore-streil.de/ gehen und anmelden!

 

Ein Anfang im Ende! – Monatsorakel November 2020

Der Monat November 2020

steht für das Sternzeichen „Skorpion“ und für die Tarotkarte „Der Tod“!

Ein Anfang im Ende!

Der November ist ein Monat der Reduktion. Ein natürliches Ende findet statt, um sich auf einen grandiosen Neuanfang vorzubereiten.

Dieser Monat bringt für viele eine große Herausforderung, denn wir werden nicht nur mit der Natur und ihrem natürlichen Tod konfrontiert.

Die Blätter verfärben sich, lösen sich vom Baum, Nebel und trübes Wetter lassen uns von der Lebensfreude und Kraft der Sonne träumen.

Aber wir sollten eben nicht vergessen, dass dieser Tod einfach unumgänglich ist, um etwas Neues entstehen zu lassen.

Wenn wir im November die trüben, nassen und kalten Tage dazu verwenden uns auch etwas zurückzunehmen, mehr in die Tiefe gehen, zum innerlich aufräumen oder loslassen, schaffen wir auch in uns dieses neue Feld!……..

Mehr Info erhältst du über meinen Newsletter,

oder

deine tägliche Begleitung und Motivation über das Tagesorakel!.

Einfach auf https://www.eleonore-streil.de/ gehen und anmelden!

 

Monatsorakel Oktober 2020 -Jetzt wird ein Urteil verlangt!!!

Der Monat Oktober 2020

steht für „die Waage“ und für die Tarotkarte „die Gerechtigkeit“!

Jetzt wird ein Urteil verlangt!!!

Diese Energie möchte dafür sorgen, dass eine Gerechtigkeit entstehen kann und fordert uns auf, die Situation genau anzusehen, um sich ein Urteil zu bilden.

Dieses Urteil, das getroffen oder gefällt wird, hat nicht unbedingt mit dem Bewerten einer Sache zu tun, sondern vielmehr geht es um eine gewaltige Entscheidung, die getroffen werden muss und soll.

Denn Bewerten würde ja bedeuten, dass du eine Schublade aufmachst, um eine Person, Meinung oder Situation hineinsteckst, ohne dich näher damit auseinanderzusetzen.

Im Oktober wird daher von uns einiges verlangt, denn mit unseren alten Gewohnheiten werden wir einfach nicht mehr weiterkommen.

So bedeutet es, dass wir uns mit den Situationen befassen und auseinandersetzen sollen und vorgefertigte Meinungen nicht von anderen übernehmen.

Denn wenn wir etwas einfach so übernehmen, werden wir niemals herausfinden in wieweit uns die Angelegenheit wichtig oder unwichtig ist,

ob wir sie für gut oder weniger gut halten sollen.

Es geht ganz einfach um eine tief liegende Wahrheit, die eben nur mit den Augen der Liebe zu erkennen ist,

auch eine gewisse Portion Weisheit, die ja jeder in sich trägt, ist von Vorteil.

Den Zugang zu dieser Weisheit finden wir, indem wir uns frei machen von den Informationen von außen und selbst überprüfen.

Bilde und finde deine eigene Meinung.

Und aus diesem sich Vertiefen in die Situationen kannst du für dich oder für andere ein gerechtes Urteil fällen.

Die Gerechtigkeit möchte uns die Geschichte König Saloms näherbringen!

Damals kamen zwei Dirnen und traten vor den König. Die eine sagte: „Bitte, Herr, ich und diese Frau wohnen im gleichen Haus, und ich habe dort in ihrem Beisein geboren. Am dritten Tag nach meiner Niederkunft gebar auch diese Frau. Wir waren beisammen; kein Fremder war bei uns im Haus, nur wir beide waren dort. Nun starb der Sohn dieser Frau während der Nacht; denn sie hatte ihn im Schlaf erdrückt. Sie stand mitten in der Nacht auf, nahm mir mein Kind weg, während ich schlief, und legte es an ihre Seite. Ihr totes Kind aber legte sie an meine Seite. Als ich am Morgen aufstand, um mein Kind zu stillen, war es tot. Als ich es aber am Morgen genau ansah, war es nicht mein Kind, das ich geboren hatte.“ Da rief die andere Frau: „Nein, mein Kind lebt, und dein Kind ist tot.“ Doch die erste entgegnete:„Nein, dein Kind ist tot, und mein Kind lebt.“ So stritten sie vor dem König. Da begann der König: „Diese sagt: ‚Mein Kind lebt und dein Kind ist tot!‘ und jene sagt: ‚Nein, dein Kind ist tot, und mein Kind lebt.’“ Und der König fuhr fort: „Holt mir ein Schwert!“ Man brachte es vor den König. Nun entschied er: „Schneidet das lebende Kind entzwei, und gebt eine Hälfte der einen und eine Hälfte der anderen!“ Doch nun bat die Mutter des lebenden Kindes den König – es regte sich nämlich in ihr die mütterliche Liebe zu ihrem Kind: „Bitte, Herr, gebt ihr das lebende Kind, und tötet es nicht!“ Doch die andere rief: „Es soll weder mir noch dir gehören. Zerteilt es!“ Da befahl der König: „Gebt jener das lebende Kind, und tötet es nicht; denn sie ist seine Mutter.“ Ganz Israel hörte von dem Urteil, das der König gefällt hatte, und sie schauten mit Ehrfurcht zu ihm auf; denn sie erkannten, dass die Weisheit Gottes in ihm war, wenn er Recht sprach.“

Quelle Wikipedia

Es ist wichtig, sich dieses Urteil genau durchzulesen, um zu erkennen, um was es im Oktober geht!

Wir haben im Oktober noch das Gericht als Energie.

Und das Gericht verspricht die Befreiung und Lösung von alten Strukturen,

die Möglichkeit sich von tief liegenden Ängsten oder Ahnenthemen, sowie Glaubensmustern zu befreien.

Es ist immer wieder erstaunlich, was sich bei den Lieben, die zu einer meiner Rückführung oder Seelenführung gekommen sind, zeigt.

Es sind Geschichten, die mit wachen Verstand einfach nicht zu fassen sind. Und immer geht es um Situationen, die sich über Generationen weitertragen.

Natürlich ist es mit Erkennen und Ansehen nicht getan, denn es sollte unbedingt eine Loslösung mit Verzeihen und Vergeben erfolgen .

Nur so wird man frei!

So kann sich die Situation bei dir oder in deiner Familie genauso zeigen, wie im Weltgeschehen.

Mach dir einfach bewusst, dass du nicht zufällig zu dieser Zeit auf der Welt lebst und all deine Erlebnisse, die du in deinem Leben gemacht hast, nun dazu beitragen können, die ganze Welt zu befreien.

Du denkst das ist übertrieben?

Nein!

Jeder einzelne von uns ist eine ausgesuchte Seele, die ihre Aufgabe jetzt leben möchte.

Und der Oktober gibt uns soviel energetische Unterstützung, die du für diesen Wandel in eine Neue Zeit brauchst

Wenn du alleine nicht weiterkommst, dann vereinbare gerne einen Termin mit mir, um diese alten Strukturen, die an dir hängen loszuwerden.

So kann im Oktober die langersehnte Richtungsänderung erfolgen. Fülle Harmonie und Erfolg warten auf jeden von uns und du wirst auch die nötige Unterstützung erhalten.

Für das Weltgeschehen zeigt sich auch diese Veränderung zum Positiven mit einer Energieform oder Person, die wir aus der Öffentlichkeit kennen. Diese Energieform oder Person wird uns die nötigen Hilfestellungen geben, um uns von all den unliebsamen Zwängen oder Strukturen zu befreien.

Gehen wir davon aus, dass es wahrlich ein goldener Oktober wird….wenn wir beherzt ein Urteil treffen!

Lasst euch umarmen, eure Eleonore

Für eure persönliche Kartenlegung könnt ihr gerne einen Termin mit mir vereinbaren!

Die Tarotkarte – Die Gerechtigkeit

Im Oktober steht die Gerechtigkeit im Vordergrund. Du möchtest fair behandelt werden, dann versuche aber auch, selbst gerecht zu sein. Besonders jetzt wirst du die Konsequenzen deines eigenen Verhaltens spüren. Was du nicht willst, das man dir tut, das tue auch keinem andern an.

Sei stark und ehrlich zu dir selbst. Lasse dich nicht verängstigen von dem, was kommen wird, denn es birgt auch eine große Chance in sich. Dies kann wie eine Befreiung sein und führt dich zur Ehrlichkeit und Klarheit.

Die Tarotkarte – Das Gericht

Egal, um welches Problem oder welche Aufgabe es geht, ob sie schon lange existiert, ob es mühsam oder lästig ist, in diesen Monat kann man die Lösung finden! Es ist wichtig, offen zu sein für die Möglichkeiten und Zeichen, die uns erreichen. Man sollte bewusst und mit offenen Augen durch den Tag gehen. Wichtig ist vor allen Dingen, im JETZT zu bleiben und bewusst die neuen Möglichkeiten zu erkennen, um eine Lösung zu finden. Wenn sich nur Impulse ergeben, werden sich in nächster Zeit Türen für uns öffnen.

Mehr Info erhältst du über meinen Newsletter,

oder

deine tägliche Begleitung und Motivation über das Tagesorakel!.

Einfach auf https://www.eleonore-streil.de/ gehen und anmelden!

Auf ein persönliches Gespräch würde ich mich freuen. Ihr könnt gerne einen Termin mit mir vereinbaren!

Monatsorakel Oktober 2020 – Jetzt wird ein Urteil verlangt!!!

Der Monat Oktober 2020

steht für die Waage und für die Tarotkarte „die Gerechtigkeit“!

 

Jetzt wird ein Urteil verlangt!!!

Diese Energie möchte dafür sorgen, dass eine Gerechtigkeit entstehen kann und fordert uns auf die Situation genau anzusehen um sich ein Urteil zu bilden.

Dieses Urteil das getroffen oder gefällt wird, hat nicht unbedingt mit einem bewerten einer Sache zu tun, sondern vielmehr geht es um eine gewaltige Entscheidung, die getroffen werden muss und soll.

Denn bewerten würde ja bedeuten, dass du eine Schublade aufmachst um eine Person oder Meinung oder Situation hineinsteckst ohne dich näher damit auseinander zu setzen.

Im Oktober wird daher von uns einiges verlangt, denn mit unseren alten Gewohnheiten werden wir einfach nicht mehr weiterkommen…..

Mehr Info erhältst du über meinen Newsletter,

oder

deine tägliche Begleitung und Motivation über das Tagesorakel!.

Einfach auf https://www.eleonore-streil.de/ gehen und anmelden!